Duplex Dampfsäg Sontheim - Konzerte

Cúl na Mara

Samstag, 11. März 2017, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Camerata Bavarese

Acht Preise für die ersten beiden CD`s, internationale Auftritte, die Musik ist auf diversen Radiostationen: Eigentlich könnte sich die Band nach den ersten sechs Jahren auf ihren Lorbeeren ausruhen und einfach nur weiterspielen.

Eckard Lehmann, Piper in der Band bereits mit seiner Folk Band „Blue Stone“ ebenso Geschichte schrieb wie Martin J. Waibel, der bereits mit „Lumpenpack“ die erste große Deutsch-Folk Formation in den 70er und 80er Jahren hatte. Aber die beiden scheinen als Songwriter-Duo nun zusammen mit den hochmusikalischen MitmusikerInnen Sylvia Häufle an den Drums und Sonja Bumiller am Bass in die intensivste Phase ihres kreativen Schaffens zu kommen.

Von Ausruhen kann überhaupt keine Rede sein, denn ihre keltische Musik, die fast lässig Tradition und Moderne verbindet, die neuen Songs fast hitverdächtig und trotzdem mit feinsten kritischen Nuancen aktuell und zeitlos geschrieben machen das Programm „The world is colourful“ zu einem Zeitdokument. Sie verarbeiten die kritischen Themen Rassismus, Flucht, Vertreibung, Intoleranz mit einer hohen Sensibilität ohne billig anmachende Anklage.


Cul na Mara sind Sonja Bumiller am Bass, Gesang und Akkordeon, Sylvia Häufle an Drums und Gesang, Eckard Lehmann an Uilleannpipe, diverse Flöten, Highlandpipe, Gesang Sowie Martin J. Waibel an Bouzouki, Gitarren, Mandoline und. Gesang

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt: 13,00 €

Eintrittskarten siehe Kartenvorverkauf

Jazz isch!

Younee

Donnerstag, 30. März 2017, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Stadttheater Mindelheim

Atemberaubend und schwerelos!

Ein Klavierabend, der die Grenzen sprengt

Die aus Südkorea stammende Pianistin Younee (dort längst gefeierter Superstar) kommt auf die Bühne, setzt sich ans Klavier und spielt, dass alle Schubladen aus den verstaubten Schränken fallen. Dabei schafft sie ihren eigenen Klang, grenzt sich musikalisch nicht ein. Und diese Offenheit lässt ihr spielerischen Freiraum. Traumwandlerisch verbindet sie Klassik, Pop und Jazz und begeistert mit atemberaubenden Anschlag und einer schwerelosen Fingerfertigkeit.

Ihre erste CD „Jugendstil“ kletterte 2014 über Nacht auf Platz 1 verschiedener Bestseller-Listen, Presse und Publikum zeigen sich begeistert. „Gute Musik beschränkt sich nicht auf ein bestimmtes Genre“, so Younee. Ihre Stärke sind Improvisationen zu einem Thema, Unikate, die in jedem Konzert anders klingen. „That’s me“ verkündet sie schmunzelnd über ihr neues Album „My Piano“.

 

Wie schreib die Jazz-Zeitschrift „Jazzthetik“: „Younee ist ein musikalisches Phänomen. Das kann doch eigentlich nicht wahr sein. Ist es aber.“

Der Steinway-Flügel im Stadttheater Mindelheim wartet schon sehnsüchtig auf den 30. März!

Ein Jazzisch-Auftankt der wahrlich besonderen Art! Definitiv nicht nur für Jazz-Liebhaber …

 

Eintritt: 25,00 €, ermäßigt: 23,00 €

Eintrittskarten siehe Kartenvorverkauf

Jazz isch!

Rom – Schaerer – Eberle

Freitag, 31. März 2017, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Stadttheater Mindelheim

„Artistisch unschlagbar, hochgradig originell“ (JazzPodium)

Andreas Schaerer (voc, beatbox), Peter Rom (Gitarre), Martin Eberle (Trompete, Flügelhorn)

Was mit dem etwas sperrigen Bandnamen daherkommt, lässt sich kaum in Worte fassen und lehrt einem das Staunen. Auch die Presse überschlägt sich: „Alpines Trio mit überbordender Musikalität. Abschließendes Prädikat: grandios!“ (NDR/CD der Woche 1/2014). Oder die FAZ: „Virtuos unterhaltende, bisweilen von verrückten Einfällen mitgerissene Musik.“ Oder Ö1: „Eine der erfrischendsten jungen Formationen im Bereich Jazz und überhaupt.“ Oder noch die Aargauer Zeitung: „Souverän, unverbraucht, ideenreich, hinterlistig, virtuos, draufgängerisch und verspielt.“

 

 

Gegründet im Jahre 2004 im Umfeld der JazzWerkstätten in Wien und Bern hat das Trio mittlerweile eine beeindruckende und weltweite Reise durch die Jazzwelt hingelegt. Die drei Jungs live zu erleben immer ein Genuss. Herausragend der Stimmakrobat und Vollgas-Performer Andreas Schaerer (vielen vielleicht bekannt als Frontman von „Hildegard lernt fliegen“), dazu das Gitarren-Fundament von Peter Rom und die unerschöpflichen Klang-Variationen von Martin Eberle. Was soll man sagen: Das swingt, groovt und rockt, dass es nur so eine Freude ist!

Eintritt: 25,00 €, ermäßigt: 23,00 €

Eintrittskarten siehe Kartenvorverkauf

Jazz isch!

Vocal Sampling

Samstag, 1. April 2017, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Die a capella-Sensation aus Kuba!

Rene Banos Pascual, Oscar Porro Jimenez, Reinaldo Sanler Maseda, Pedro Guillermo Berard Coto, Luis Alberto Alzaga Mora, Hector Crespo Enriquez

Einfach einen Platz in der Dampfsäg suchen und die Augen schließen. Die sechs Jungs aus Kuba zaubern Klänge, Melodien und Illu-sionen auf die Bühne, dass einem nur Kopfschütteln bleibt. „Eine der außergewöhnlichsten Gruppen“, schreibt die Times. „Diese Wärme, dieser Erfindungsgeist … ein denkwürdiges Konzert.“ So kreiert das Sextett nur mit ihren Stimmen den Sound einer ganzen Salsa-Band.

Dabei begann eigentlich alles als eine Art Spiel als sie 1989 an der Havana Arts University versuchten, den Klang verschiedener Instrumente mit ihren Stimmen zu imitieren. Schon bald war der einzigartige Sound von Vocal Sampling geboren und die Jungs teilten die Bühne mit Bobby McFerrin, Peter Gabriel oder Paul Simon. 1996 standen sie beim Montreux Jazz Festival mit Chaka Khan, Phil Collins oder Toots Thielemans auf der Bühne und feierten die Karriere von Quincy Jones …

 

 

Mittlerweile waren und sind sie Gast bei allen großen Jazz- und World Music-Festivals der Welt, waren mehrfach für den „Latin Grammy Award“ nominiert, waren „Artist of the Year“ bei der a capella Society of America, und, und, und …

.. und werden sicher auch in der Dampfsäg (und dies ist wörtlich zu nehmen) für besondere Stimmungen sorgen.

Eintritt: 25,00 €, ermäßigt: 23,00 €

Eintrittskarten siehe Kartenvorverkauf

Jazz isch!

Jazz-Frühschoppen mit der Jazzkur Bigband

Sonntag, 2. April 2017, Beginn 11.00 Uhr

Jazz-Frühschoppen mit der Jazzkur Bigband der Städtischen Sing- und Musikschule Bad Wörishofen unter der Leitungvon Klaus-Jürgen Hermannsdörfer

Camerata Bavarese

 

 

 

Eintritt: frei
Jazz isch!

Camerata Bavarese

Sonntag, 2. April 2017, Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Gitarrenlegende trifft Klangzauberer!

Sigi Schwab, Gitarre; Klaus Hampl, Klarinette;
Ramesh Shotham, Percussion; Tommi Müller, E-Bass

Hier haben sich der Kammermusikvirtuose Klaus Hampl mit Sigi Schwab, dem großen Meister der Gitarre, und seine internationalen Jazzmusiker zu einem Projekt gefunden, das durch Außergewöhnlichkeit in der instrumentalen Besetzung, wie auch in der Klangfarbe, Maßstäbe setzt. Ständig werden die vermeintlichen Grenzen zwischen E- und U-Musik überschritten und immer wieder deren Entbehrlichkeit gezeigt.

Camerata Bavarese

Der Gitarrist Sigi Schwab begeistert seine Zuhörer durch musikalisches Feingefühl, rhythmische Präzision, das Feuer seiner Phantasie und eine hörbare Lust an der Musik. Die virtuose Verschmelzung verschiedener Stilistiken orientiert sich an den großen Musikströmungen wie Jazz, Klassik, Pop, Rock und an den Einflüssen ethnologischer Elemente. Die hochpoetische Sprengkraft der klassischen Klarinette von Klaus Hampl umfließt die Melodie- und Rhythmus-
Variationen, betont oder bricht die Vorgaben der Gruppe auf – um sie immer wieder neu zu harmonisieren. Vielen ist sicher auch das wunderbare Zusammenspiel des Kaufbeurers mit dem Quartetto di Roma in Erinnerung.

Ramesh Shotham begann seine Karriere bei der indischen Rockband „Human Bondage“ und tritt mit verschiedenen Jazzformationen bei den weltweit renommiertesten Jazzfestivals (Berlin, Montreal, Perth, Korea) auf. Zu seinen Partnern gehören unter anderem Chris Hinze, Steve Coleman, Rabih Abou-Khalil, die WDR Big Band und Wolfgang Niedecken von BAP. E-Bassist Tommi Müller spielt in zahlreichen Formationen wie z.B. der Bayern3-Band (Rock / Pop), Chris Boettcher Band, Rick Latham (Fusion / Workshops) u.v.a..

Zum würdigen Jazz isch-Abschluss stößt Camerata Bavarese mit  musikalischer Neugier, Höchstqualität und offenkundigem Spaß künstlerische Türen auf. Überraschungen absolut nicht ausgeschlossen.

Eintritt: 25,00 €, ermäßigt: 23,00 €

Eintrittskarten siehe Kartenvorverkauf

Counter